Hammenstedt im Dritten Reich

Gehörte der Nationalsozialismus zu Hammenstedt
Das Leben in einem kleinen südniedersächsischen Dorf im Dritten Reich
So lautet der Titel einer 200 Seiten umfassenden Dokumentation, die ich in nächster Zeit herausgeben werde. Eine öffentliche Vorstellung ist geplant.
Die Schrift ist in folgende Hauptabschnitte gegliedert:
Der Weg in den Nationalsozialismus in der Weimarer Republik
Die Machtübernahme
Der zweite Weltkrieg
Meine Ausführungen stützen sich neben einigen Zeitzeugenberichten im Wesentlichen auf Berichte im „Northeimer Beobachter“ (NB), und den “Northeimer Neuesten Nachrichten“ (NNN). Neben den Berichten, die sich speziell auf das Nazi-Regime beziehen, wurden auch Meldungen über das ganz normale Alltagsleben in Hammenstedt in dieser Zeit berücksichtigt, um einen umfassenden Einblick in das allgemeine Dorfgeschehen zu vermitteln. Einen interessanten Einblick in die politische Einstellung der Hammenstedter bieten die wiedergegebenen Hammenstedter Wahlergebnisse der Reichstags-, Landtags- und Kommunalwahlen in dieser Zeit.
Das Buch wird nur in einer recht geringen Auflage zu einem Preis von 15 € erscheinen. Interessenten können sich schon jetzt vormerken lassen. (E-Mail Karl.Nolte@t-online.de oder Telefon. unter 05551/912335)

Hammenstedt in alten Ansichten

14.4.2018
Im Abschnitt „Hammenstedt in alten Ansichten“ wurden zwei weitere Ansichtskarten, die um die Jahrhundertwende 19./20. Jahrhundert versandt wurden, veröffentlicht. Sie erzählen etwas aus der Geschichte des Gasthauses „Zur Linde“ und dem Hammenstedter Bahnhof.

Hammenstedt putzt sich

13.4. Der Ortsrat Hammenstedt ruft zur Aktion „Hammenstedt putzt sich“ auf und bitte freiwillige Helfer um Mithilfe. Treffpunkt ist am 21. April auf dem Freizeitgelände „An der Beber“.

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft

12.4.2018
Jetzt ist es amtlich was seit längerer Zeit bereits feststand. Mit einem 9:0 Sieg im letzten Saisonspiel gegen den TTK Gittelde-Teichhütte besiegelten die Tischtennis-Herren des TSV Hammenstedt, obwohl sie mit zweifachen Ersatz antreten mussten, die Meisterschaft in der Bezirksklasse. Das Ergebnis des letzten Spieltages:

Schlappig/Diedam 3:0 Jörg Schlappig 3.0
Mauk/Rollheiser 3:1 Michael Mauk 3:1
Bethe/Klie 3.0 Hartmut Bete 3:0
Jürgen Diedam 3:1
Boris Rollheiser 3:1
Jens Klie 3:0